Review

Monster Energy Supercross - The Official Videogame 4

Veröffentlicht am 08.03.2021 von Andreas Erber

Monster Energy Supercross - The Official Videogame 4 (PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series) Test / Review

Es grünt so grün ...

Knapp 2 Monate nach Release von "MXGP 2020" bringt Milestone ein weiteres Supercross-Game mit dem Titel "Monster Energy Supercross" auf den Markt. Wie schon der Titel und das Cover verraten, wurde das gesamte Spiel in einen Monster Energiedrink getaucht. Der Hauptwerbeträge ist nur schwer zu übersehen und wirft mit seinen Logos wild herum. Egal ob auf den Crossbikes, den Anzügen oder auf der Rennstrecke, überall ist das grüne M zu sehen. Aber was unterscheidet das Spiel im Vergleich zu MXGP 2020? Neue Spielmodi, Strecken und Features? Lüften wir das grüne Geheimnis und finden heraus, ob sich der Kauf für Besitzer der MXGP-Version lohnt!

Monster Energy Supercross - The Official Videogame 4 (PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series) Test / Review

Lizenzen braucht das Land

Ein großer Unterschied zu "MXGP 2020" sind in "Energy Supercross" vorallem die speziellen Lizenzierungen im Bereich Location, Rennstrecke und Fahrer. Ganze 100 Fahrer stehen zur Auswahl, wobei der von Supercross-Fans heiß ersehnte Fahrer Ken Roczen mit von der Partie ist. Vor dem eigentlichen Start kann ein eigens erstellbarer Rennfahrer kreiert werden. Der Jungspund kann sich im Anschluss eines der vielen verfügbaren Bikes ansehen, die sich jederzeit optisch wie auch technisch verändern lassen. Yamaha, KTM und Honda sind nur ein kleiner Auszug der vielen verfügbaren Marken.

Der Karriere-Modus ist der Hauptbestandteil des Spiels und wurde umstrukturiert. Dieser bietet einen komplett neuen Skill-Baum mit einer Vielzahl an Verbesserungen, die durch Erfolge und den daraus erhaltenen Punkten freigeschaltet werden. Anfangs starten die Spieler:innen die Karriere im jugendlichen Alter, den sogenannten "Futures". Von Jahr zu Jahr werden stets neue Rennen anvisiert, um sich in der offiziellen Rangliste zu behaupten. Selbst als Rookie ist es noch ein steiniger Weg bis die Spieler:innen als PRO angesehen werden.

Neben der Karriere gibt es auch die Menüpunkte "Event" und "Meisterschaft". Darunter verbergen sich klassische Modi wie Einzelevents und Zeitrennen. Die Meisterschaft besteht aus einer ausgewählten Serie von Rennen. Somit dürfte für jeden Racing-Fan etwas dabei sein und damit nicht genug!

Zusätzlich mit dabei ist, wie auch schon in MXGP 2020, ein freier Open-World-Modus. Dieser steht sowohl allein als auch zusammen im Online Koop-Modus zur Verfügung. Die Betonung liegt auf Online, da es leider keinen Offline-Mehrspieler bzw. Splitscreen-Modus gibt. Übrigens wird der Open-World-Spaß witzigerweise als "Reifenmischung" in der Menüauswahl betitelt.
Sammler kommen übrigens dank der unzähligen Sammelobjekte jedenfalls auf Ihre Kosten!

Die Rennfahrer selbst können sich an über 110 offiziellen Marken, neuen kosmetischen Einstellungen und technischen Verbesserungen erfreuen. Allen voran sticht, wie bereits zu Beginn erwähnt, vor allem der Energiegetränkehersteller "Monster Drink" hervor. Doch auch andere Weltmarken wie Red Bull, KTM oder Dunlop haben ihre Logos ins Spiel gepackt. Doch die bunte Werbeflut verleiht dem Cross-Game die nötige, authentischen Atmosphäre.

Noch zu langweilig? Dann solltet ihr euch den Strecken-Editor genauer ansehen. Neue Module und Gegenstände helfen beim Erstellen der eigenen Rennstrecken. Die fertigen Strecken können anschließend in den Upload gehen, um die Kreation mit dem Rest der Welt teilen zu können. Auch umgekehrt können nahezu unendlich viele Streckenkombinationen heruntergeladen werden. Der Editor lässt sich recht intuitiv bedienen und lässt nur selten ein Fragezeichen übrig.

Monster Energy Supercross - The Official Videogame 4 (PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series) Test / Review

Gameplay & Steuerung

Wer "MXGP 2020" bereits sein Eigen nennt wird eher enttäuscht. Das Gameplay und Handling ähneln dem Vorgänger fast 1:1. Auffallend ist das etwas einfachere Handhabung von heiklen Kurven und Schlüsselpunkten, wie unregelmäßigen Hügeln. Im Vorgänger war die Sturzgefahr etwas höher und auch die Strafzeit beim Verlassen der Strecke wurde etwas entschärft. Dazu trägt auch der neue Skill-Baum bei. Mit Punkten lassen sich Fähigkeiten in mehreren Stufen verbessern. "Kurvenkontrolle" lässt sich beispielsweise in 6 Schritten verbessern. Level 6 erreichen Spieler:innen erst als PRO-Fahrer. Auch die Bremsfähigkeit lässt sicher erweitern.
Ein weiterer Skill ist die "Überhöhungshandhabung". Diese Fähigkeit erhöht den maximalen Grad der Drehung in überhöhten Kurven. Vor allem als "Futures" sind die Hügel noch schwer zu meistern. Zudem kann auch die körperliche Verfassung verbessert werden, was die Einschränkung bei Verletzungen mindert.

Wem trotzdem mal ein Missgeschickt passiert, kann dies durch die Rewind-Funktion rückgängig machen. Bis zu 3 Rückspielungen können in einem Rennen getätigt werden. Der richtige taktische Einsatz kann für den Sieg entscheidend sein Nur erhebliche Zeitverluste sollten ungeschehen gemacht werden.
Allgemein gesehen sind die Gameplayverbesserungen sehr marginal und fallen erst mit den freischaltbaren Fähigkeiten mehr ins Gewicht. Zumindest trägt das Erweiterungssystem zur Abwechslung bei.

Monster Energy Supercross - The Official Videogame 4 (PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series) Test / Review

Grafik & Sound

Zum ersten Mal tritt das Bike-Game auf die Next-Gen Konsolen, was sich vor allem in den viel hochauflösenderen Texturen niederschlägt. Kulissen wirken plastischer und natürlicher und die Fangemeinden auf den Tribünen haben auch ein paar mehr Polygone abbekommen. Detailreicher sind auch die extrem coolen Bikes. Von den bedruckten Oberflächen, die im Rennen in Echtzeit verschmutzen, bis hin zum Glanz der lackierten Bauteile wirken die Crossmaschinen beinahe real.

Von der Umgebung her, haben sich die Entwickler von den "Maine Inseln", einem Bundestaat der Vereinigten Staaten, inspirieren lassen. Ein Teil der Inseln ist als Neuengland bekannt. Aus dieser Inspiration entstanden enorm schöne Kulissen, die abseits der Rennstrecke eine Augenweide sind. 5 komplett neue Strecken und neue Herausforderungen werten das Spiel deutlich auf. Gesamt 17 Rennstrecken und 11 offizielle Stadien versprechen ein ausgiebiges und realitätsnahes Rennfeeling ins Wohnzimmer zu zaubern.

Die verschiedenen Bodenbegebenheiten werden vor allem auf der PlayStation 5 mit dem DualSense Controller spürbar übertragen. So werden auch die Betätigungen von Gas und Bremse über die Schultertasten simuliert. Dabei wird gezielt ein Widerstand ausgeübt.

Wer auf ohrenbetäubenden Motorsound steht ist bei "Monster Energy Supercross" goldrichtig! Der Klang der Motoren gemixt mit dem Jubel der Zuschauertribünen schaffen eine einzigartige Klangwolke, die den echten Cross-Rennen sehr nahe kommen. Stadien-Kommentare im Megafon-Klang steigern das Renngefühl.
Musikalisch gibt es den passenden modernen, lässigen Soundtrack, der in den Menüs und während der Cross-Events nicht zu kurz kommt. Teilweise werden lockere Rap-Einlagen mit Countryklängen gemixt und poppige Songs untermalen das ansonsten staubige Ambiente.

Monster Energy Supercross - The Official Videogame 4 (PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series) Test / Review

Pro

  • verbesserte Texturen dank Next-Gen
  • neue Strecken, Fahrer, Bikes und Items
  • ohrenbetäubender Motorenklänge
  • cooler Soundtrack
  • übersichtliche Menüführung
  • viele Items und Einstellmöglichkeiten
  • motivierender Skill-Baum

Contra

  • leider kein Splitscreen
  • Gameplay zu MXGP ist nahezu unverändert
  • Matchmaking zieht sich etwas wegen zu geringer Mitspieleranzahl
  • Gameplay hat sich nur durch die neuen Skills leicht verändert

Fazit

Monster Energy Supercross - The Official Videogame 4 goes Next-Gen! Das merkt man vor allem an den schärferen Texturen und den DualSense Features. Letzteres kann Hardware bedingt nur auf der PlayStation 5 wahrgenommen werden. Die Steuerung der Bikes wird durch spürbare Druckpunkte und dem Erkennen der Bodenbeschaffenheit den Spieler:innen realitätsnah übermittelt. Neben den vielen Events, bereitet vor allem der Open-World Modus jede Menge Spaß! Das Gameplay hingegen wurde bis auf die freischaltbaren Skills 1:1 aus dem Vorgänger übernommen. Die Auswahl an freischaltbaren Fähigkeiten ist großzügig, was man auch über die Markenvielfalt behaupten kann. Egal ob Husqvarna, Honda, Kawasaki oder KTM, sie alle sind mit von der Partie und warten darauf von euch gefahren zu werden. Gelegenheitsspieler genügt vermutlich ein einziger Teil der Spielserie, da sich der Titel eher wie ein kostspieliges DLC anfühlen kann. Fans hingegen sehen darin eine logische, wenn auch überschaubare Fortsetzung.

Getestet wurde Monster Energy Supercross - The Official Videogame 4 auf PS5 von Andreas Erber. Das Spiel lag uns zum Testzeitpunkt in Version 1.002.000 vor.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für Monster Energy Supercross - The Official Videogame 4 wurde uns von Koch Media kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!